Uni Karlsruhe Maschinenbau WS 07/08
Dezember 18, 2017, 02:12:27 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: n Forum für die "neuen"
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Weiss wer genaueres?  (Gelesen 2169 mal)
Quaker
Hero Member
*****
Beiträge: 588


Profil anzeigen
« am: April 11, 2010, 14:12:11 »

heyho,

ich hab mich in Fahrzeugtechnik vertieft und muss zwischen Digitaler Simulation mit Praktikum und Rechnergestützte Verfahren in der Mess und Regelungstechnik entscheiden. Jetzt hab ich gerade allerdings gesehen, dass die Rechn. Verfahren im WS sind, digitale sim. im SS. ich tendiere zu den rechnergestützten Verfahren, hab auch schon die entsprechende Infoseite dazu gefunden. doch mich würde mal interessieren, ob das gut ist und wirklich was bringt und ob es da auch eine mündl Prüfung am Ende gibt oder ob man die Versuche macht und gut is. Da das Semester ja morgen losgeht und man noch ein paar tage zeit hat, sich bei digit. sim. anzumelden, wäre es ganz gut, wenn das bald jemand weiss und schreiben könnt. Smiley Und ich weiss, dass das sehr knapp bzw spät is, sich damit zu befassen. doch bis heute hab ich eigtl vorgehabt, im WS entsprechend zu wählen. war mir nicht direkt bewusst, dass das eine nur im SS geht.

gruß
Gespeichert
mcescher
Newbie
*
Beiträge: 6


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: April 13, 2010, 10:34:25 »

servus quaker,

ich habe letztes wintersemester rechnergestützte verfahren gemacht. prüfung gibt es keine, aber bei jedem der neun versuche findet die erste stunde (mal länger, mal kürzer) ein kolloquium über die mrt-grundlagen zum versuch (jeweils 20-50 seiten) statt. dabei ist es leider kein nettes gespräch in einer offenen runde, sondern meistens eine direkte abfrage der einzelnen kandidaten (einer der versuchsleiter hat sogar verboten, irgendwann zu helfen, falls man die antwort wüsste). zudem muss man zweimal eine kleine hausaufgabe zum versuch mitbringen, wobei eine davon in meinen augen unlösbar ist. in meiner gruppe fiel niemand durch, doch ab und zu wurden komplette gruppen zum nachtermin gebeten - also wissen sollte man das zeug schon (nicht wie einst e-technik- oder physik-praktikum).

aber trotz dem stress (für mich war es stress, da ich von dem fach an sich keine ahnung hatte und mrt auch erst danach geschrieben habe) ist es eigentlich ganz interessant, wenn man in den versuchen sieht, dass der ganze theoretische quatsch auch irgendwie sinn macht und krasse sachen damit möglich sind.

ich würde es wieder machen...



ich hoffe ich konnte dir bisschen weiterhelfen
Gespeichert
Quaker
Hero Member
*****
Beiträge: 588


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: September 02, 2011, 00:08:41 »

Ach, ich wusste gar nicht, dass ich hier mal reingeschrieben habe. Lächelnd

Da ich erst jetzt dieses Praktikum im Winter machen werde, wollte ich nochmal ein bisschen was dazu fragen.

Erstmal würde mich interessieren, wieso hier so gut wie gar nichts darüber geschrieben wurde? Ist es doch so leicht? Oder warum werden hier quasi keine Versuche diskutiert. Zunge Oder hat es nur keiner gemacht, da Digitale Simulation Dingens viel besser/leichter is?

Das oben Beschriebene klingt ja nicht so einladend. Wenn man 20-50 Seiten vorbereiten muss und das auch wirklich können muss, is das dann nicht das ganze Semester morts Stress? Oder sind die Termine nur 14 tägig.

Und es wäre top, wenn noch ein paar Leute hier ihre Meinung zu diesem Praktikum reinschreiben würden. Smiley Muss es zwar so oder so machen, würd aber gerne genauer wissen, was mich da erwartet. Auch vom Aufwand her.

Grüße
Gespeichert
Botzelmann
Hero Member
*****
Beiträge: 670



Profil anzeigen WWW
« Antworten #3 am: September 21, 2011, 12:48:01 »

Also eigentlich war es recht annehmbar vom Arbeitsaufwand her. War stellenweise sogar echt lustig. Vorbereitung waren maximum 1 bis 2 Tage. Durchs Kolloquium durchgefallen ist bei uns damals auch keiner - obwohl es dank einer etwas undurchsichtigen Versuchsabfolge auch mal vorkam, dass man sich auf einen völlig falschen Versuch vorbereitet hat und zum eigentlichen Versuch nichts wusste. Bei zwei Versuchen musste schriftlich etwas vorbereitet werden - hier hatte bei uns in der Gruppe so gut wie nie jemand die richtige Lösung, aber nach kurzer Besprechung mit dem Tutor war dann doch alles klar und kein Ding. Wenn man sich also nicht komplett doof anstellt und über alle Versuche ein komplett schlechtes Bild von sich abgibt, dann ist das Praktikum kein Problem und eher eine "entspanntere" Veranstaltung. Es hängt aber natürlich am Ende immer ein wenig vom Betreuer ab.  Smiley
Gespeichert

...9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen mir, dass ich nicht verrückt bin... und die 10. summt die Melodie von Tetris...
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.10 | SMF 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS