Uni Karlsruhe Maschinenbau WS 07/08
August 22, 2017, 02:42:43 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: n Forum für die "neuen"
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Studienarbeit - welches Institut?  (Gelesen 3203 mal)
paddyp
Full Member
***
Beiträge: 183


Profil anzeigen
« am: Oktober 20, 2011, 13:42:22 »

hi,
muss dieses semester meine studienarbeit machen und hab mich gefragt, mal unabhängig vom thema, welche institute fair benoten, gut betreuen etc.
auch, wenn es wohl noch stark vom betreuer abhängt, gibt es ja trotzdem auch ne allgemeine richtung im jeweiligen institut, oder?
hab mich z.b. mal am its informiert und da hieß es man muss sich schon sehr anstrengen um schlechter als ne 2.3 zu kriegen. im nächsten satz hat er dann widerum gesagt, sie seien ein institut, dass hohe ansprüche stellt  Huch  was habt ihr so für erfahrungen gemacht, oder von freunden gehört.

fänds super, wenn der eine oder ander hier mal seinen senf dazugeben könnte Smiley

gruß
Gespeichert

karohemd
Jr. Member
**
Beiträge: 67


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: Oktober 20, 2011, 14:01:50 »

Also ich hab am ipek gemacht.

Betreuung war eher mittelmäßig, da mein Betreuer selten an der Uni war. Das hieß, dass wenn ich per Mail ne Frage geschickt hatte ich schon mal 2 Wochen auf ne Antwort warten musste und bis dahin dann ja nicht weitermachen konnte.

Im Endeffekt hab ich eine 1.0 bekommen, aber ich hab wirklich viel selbst gemacht und auch sehr viel eigene Ideen reingebracht. Das wurde dann auch gelobt und eben mit der Note "belohnt".
Gespeichert
Kevin
Jr. Member
**
Beiträge: 61


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: Oktober 20, 2011, 14:58:17 »

ich häng mal meine frage mit dran.
wie "einfach" kriegt man denn eine studienarbeit? sind die betreuer sehr wählerisch wem sie die aufgabe geben oder ist es eher "wer zuerst kommt, mahlt zuerst"?
Gespeichert
Pace
Full Member
***
Beiträge: 102


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: Oktober 20, 2011, 15:19:47 »

Ifl kann ich empfehlen, hab zwar noch keine Note, aber Betreuung is super.

Wenn man sich nicht blöd anstellt beim ersten Treffen, dann bekommt man die Arbeit in der Regel.
Gespeichert
paddyp
Full Member
***
Beiträge: 183


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: Oktober 20, 2011, 15:45:26 »

ich häng mal meine frage mit dran.
wie "einfach" kriegt man denn eine studienarbeit? sind die betreuer sehr wählerisch wem sie die aufgabe geben oder ist es eher "wer zuerst kommt, mahlt zuerst"?

ich denke, wenn es mehrere Bewerber gibt, dann wird es wohl eine Art auswahlgespräch geben, ansonsten ist es wohl meistens so, das man die arbeit als einzelner bewerber kriegt.
Gespeichert

xs
Jr. Member
**
Beiträge: 66


Profil anzeigen
« Antworten #5 am: Oktober 20, 2011, 16:09:09 »

ich häng mal meine frage mit dran.
wie "einfach" kriegt man denn eine studienarbeit? sind die betreuer sehr wählerisch wem sie die aufgabe geben oder ist es eher "wer zuerst kommt, mahlt zuerst"?

du gehst rein, machst irgendwie verständlich was du gerne machen würdest. voila, herzlichen glückwunsch zu deinem neuen thema.
Gespeichert
paddyp
Full Member
***
Beiträge: 183


Profil anzeigen
« Antworten #6 am: Oktober 21, 2011, 14:45:49 »

hat jemand schon erfahrungen mit dem iwk1 oder jetzt halt iam gemacht? dort ist es anscheinend so, dass man am ende einen vortrag halten muss, an anderen instituten ist das nicht der fall, soweit ich weiß?!
wird man in dem vortrag von den profs auseinander genommen oder sowas? Schockiert
Gespeichert

Pace
Full Member
***
Beiträge: 102


Profil anzeigen
« Antworten #7 am: Oktober 21, 2011, 18:31:59 »

Dass man einen Vortrag halten muss ist glaube ich "normal"...(gut, das ein oder andere Institut fordert keinen). Sollte wenn man ein bisschen was gemacht hat auch kein Problem sein. Der Vortrag ist ja in der Regel recht kurz (20min oder so). Und ich glaube kaum, dass man auseinandergenommen wird.
Gespeichert
Mamas Liebling
Newbie
*
Beiträge: 26


Profil anzeigen
« Antworten #8 am: Oktober 22, 2011, 17:19:35 »

Es werden schon Fragen gestellt, aber wenn man auseinandergenommen wird, ist man eh selber schuld.
Gespeichert
brazzo
Full Member
***
Beiträge: 131


Profil anzeigen
« Antworten #9 am: November 24, 2011, 13:11:41 »

Dass man einen Vortrag halten muss ist glaube ich "normal"...(gut, das ein oder andere Institut fordert keinen). Sollte wenn man ein bisschen was gemacht hat auch kein Problem sein. Der Vortrag ist ja in der Regel recht kurz (20min oder so). Und ich glaube kaum, dass man auseinandergenommen wird.

also am ipek hab ich keinen vortrag halten muessen! ansonsten war meine betreuung eher mittelmaessig. treffen haben eigentlich nur auf eigeninitiative stattgefunden!
« Letzte Änderung: November 24, 2011, 13:13:12 von brazzo » Gespeichert
Sanny1986
Sr. Member
****
Beiträge: 464


Profil anzeigen
« Antworten #10 am: Februar 24, 2012, 15:52:21 »

Ich hab am IPEK einen Vortrag halten müssen. Betreuung war mittelmäßig. Benotung gut.
Gespeichert
Ludwig
Newbie
*
Beiträge: 38


Profil anzeigen
« Antworten #11 am: Februar 24, 2012, 17:01:08 »

IPEK, kein Vortrag, sehr gute Betreuung, sehr gute Note  Lächelnd
Gespeichert
Loki
Jr. Member
**
Beiträge: 75


Profil anzeigen
« Antworten #12 am: Februar 28, 2012, 13:17:42 »

war beim Fraunhofer ICT oben, kann man raussuchen ob die Arbeit übers iwk oder fast läuft. Betreuer war super und Note auch. Aber war im Vergleich bissel mehr Arbeit.
Gespeichert
uacbk
Newbie
*
Beiträge: 44


Profil anzeigen
« Antworten #13 am: August 31, 2012, 00:13:30 »

Kann das IMT Gruppe Peptidarrays empfehlen, super Gruppe!!!! Und super Bewertung
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.10 | SMF 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS